Illustrator - Autor - Designer

Mario Grasso

  

 Der Spiele-Erfinder

„Denn, um es endlich einmal herauszusagen, der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“ Friedrich Schiller hat es auf den Punkt gebracht und Mario Grasso lädt uns durch seine Spielkreationen zum Spiel ein. Mit „Mimmi und Tommi“ und dem „Spielebuch für die ganze Familie“- und später auch mit „Auf los geht’s los!“ animiert Grasso durch begleitende Texte und Bilder zu gemeinsamen Aktivitäten von Eltern und Kindern. Gespielt wird auch mit doppeldeutigen Wörtern und Redensarten. So wird etwa das klassische „Leiterspiel“ zum klugen und lehrreichen „Spiel der Redensarten“. Das Spielebuch erscheint 2003 auch in litauischer, tschechischer, polnischer und slowenischer Sprache. Gesellschaftsspiele kreiert Grasso auch für Unternehmer, so für „Schweizer Tourismus“, für die Kinderseite in der Bordzeitung der „Balair “ und für die "Basler Zeitung". Grossen Erfolg hat Mario Grasso mit seinen Knickbildern, die vor allem im „sternchen“, der Kinderseite des „stern“, und im Wochenendmagazin der "Basler Zeitung" erscheinen. Sie finden sich auch in drei Büchern zwischen 1980 und 1985 wieder.


 

1   Drehbilderbücher


2   Drehbilder – sternchen ist das Kind von „stern“


3   Knickbilder für die Kinderseite des „stern-Magazins“


4   Spielebücher


5   Faltspiele


6   Kartenspiele


7   Spielebuch „Auf los geht’s los!“


 

 

8 Workshops mit Kindern

 


     Zurück