Illustrator - Autor - Designer

Mario Grasso

  

Mario Grasso, der Kinderbuchmacher

Bilder von wundersamen Welten beflügeln die Phantasie des Betrachters und entführen ihn in geheimnisvolle Sphären. Dies gilt besonders für das Buch „Metamorfosia“, das voller Bilder aus fremden und surrealen Welten ist. Grasso nahm bei diesem, 1976 erschienen Bilderbuch teilweise auch die Tradition der Anthropomorphie auf, die wir z.B. vom Franzosen Grandville und dem Schweizer Ernst Kreidolf kennen: so etwa, wenn Tiere und Pflanzen, aber auch leblose Dinge wie ein Haus oder Tintenfass menschliche Züge bekommen. Die Gestaltung von immer neuen anthropomorphen Wesen begleiten bis heute das bildliche Schaffen von Mario Grasso.  Wer in „Metamorfosia“ blättert, muss gelegentlich das Buch kopfüber wenden, denn hier finden sich bereits erste Drehbilder. Grasso wird mit dem „Drehbilderbuch“ und dem „ Zirkus Drehwurm “ diesen Bildtypus perfektionieren.

In den Genuss vieler Drehbilder kommen auch die kleinen Leserinnen und Leser von „sternchen“, der Kinderseite des Magazins „stern“.

Aktivität verlangt auch „Heute tanzt der Tangobär“. Dieser als „Mitmachbuch fürs ganze Jahr“ konzipierte Band enthält Geschichten, Denkanstösse, Bilder, Spiele, Rezepte und anders mehr. In den „Tangobär“ rückt Mario Grasso auch vieles ein, das er bereits in anderen Werken publiziert hat. Somit ist dieser Band eine Art Werkschau.

1   Metamorfosia


2   Die Kopfkissengans


3   Die Wolkenfahrt / Die Zauberfahrt / Die Unterwasserfahrt / Fahrt ins Erdreich / Fahrt ins All


4   Heute tanzt der Tangobär

 

 

 

 

 

       Zurück